Müssen wir wieder die BHs verbrennen


Veröffentlicht am 5. Mai 2018
Mein Dank an dieser Stelle geht an die Facebook Userin Joey H. die mich zu diesem Beitrag inspiriert hat.

Ich habe durch Zufall (eine gesponserte Anzeige bei Facebook) diesen Artikel gelesen : https://www.woman.at/a/schuelerin-tragen-bh-brueste

Meine Erwartung beim Lesen der Kommentare war, dass jeder sofort einsieht wie lächerlich und diskriminierend die Forderung an die Schülerin war einen BH zu tragen.

Doch ich wurde negativ überrascht, tatsächlich entbrannte eine Diskussion über sittsame Kleidung und warum man die Nippel verstecken müsste.

Hallo?! Gehts noch?

Wann ist denn das passiert?

Ganz sicher lasse ich mir keine BHs vorschreiben. Und welche Auswirkungen der Vorfall auf ein Mädchen mitten in der Pubertät hat, darüber möchte ich gar nicht nachdenken.

Frauen haben es wirklich nicht leicht und heute wird es wieder schwieriger. Auf unserem Weg zur Gleichstellung werden unsere Geschlechtsmerkmale auch gleich weg gegendert.

Ich bin eine Frau und stolz auf meinen Körper. Und meine Nippel sind einfach nur Brustwarzen. Ich wurde damit geboren. Und sollte ich mal ein Kind bekommen (wird eh nicht passieren aber passt gerade), dann werde ich mein Kind damit ernähren. Das hat nichts mit Sex zu tun. Und um auch für die Männer eine Kerbe zu schlagen, das haben Penisse auch nicht. Sie dienen 99% der Zeit nur dem Ausscheiden von Urin und 1% der Zeit dem Sex. Es wäre meiner Meinung nach auch völlig okay wenn man als Mann Kleidung trägt durch die man die Konturen seines Penis sehen kann. Wenn er sich damit wohlfühlt warum sollte ich mich dann unwohl oder sexuell belästigt oder im Gegenteil sogar erregt fühlen. Aber bleiben wir trotzdem bei den Frauen und bei der Politik und bei den Rechten und den Ausländern. Das mag seltsam klingen aber die Brücke kann man schlagen.

Der Fall stammt aus den USA. Den USA mit einem rassistischen Präsidenten der alle Moslems loswerden will. Moslems denen man vorhält ihre Frauen gegen ihren Willen zu verhüllen und nicht zu respektieren. Und in dem selben Land von den selben Leuten werden Mädchen gezwungen einen BH zu tragen?! WTF!

Nein ich will das nicht. Und ich will nicht gezwungen werden. Nichts anderes ist es doch. Du trägst keinen BH zur Schule und wirst verwiesen. Du trägst keinen BH im Büro und verlierst deinen Job.

Und ich erinnere mich sogar noch wie unwohl ich mich fühlte als ich aus Versehen keinen BH in der Arbeit anhatte (hatte ihn bei meinem Freund vergessen kommt vor). Aber warum eigentlich. Keiner hats gemerkt und wenn dann hat es keinen interessiert.

Heute habe ich zwar noch 2 BHs im Schrank aber tragen werd ich sie wohl nie, denn nach wenigen Stunden hat man Schmerzen. Also trag ich nur noch Sporttops die sind bequem aber ja man sieht die Nippel am T-Shirt oder an der Bluse. Und was ist passiert? Nichts. Interessiert keinen, kein normaler Mann schaut da so genau hin. Männer sind nämlich nicht so triebgesteuert wie es gerne dargestellt wird. In der gemischten Sauna wurde ich auch noch nie angestarrt geschweige denn belästigt. Die Menschen die da hingehen haben eben den Weg zurück zur Natürlichkeit gefunden, etwas was uns die Gesellschaft gerne austreiben und mit übertriebenem Schamgefühl ersetzen will.

Und da frage ich mich schon. Wenn die rechte Seite der Bevölkerung so viel Angst vor den konservativen Moslems hat, dass man ein allgemeines Vermummungsverbot begrüßt, warum will sie uns dann ein Kleidungsstück aufzwingen? Unter meiner Jeans sieht man auch nicht ob ich einen Slip trage, aber wehe einer erfährt, dass man es nicht tut, dann ist man eine Schlampe obwohl es gar nichts zu sehen gab.

Wie wäre es mit mehr Freiheit? Es ist Sommer (naja eigentlich Frühling aber seht euch das Wetter an) und ich trage kurze Hosen und luftige Shirts. Und wenn euch das stört, dann schaut bitte einfach weg. Sonst melde ich vielleicht wirklich bald eine Demo an und wir treffen uns zum verbrennen der BHs. Ich bringe dann meine 2 mit.

delicious

Das ist echt ein absurder Fall aus den USA. Das Tragische ist: Das frauenfeindliche, religiös-konservative Klima werden sie dort so schnell nicht wieder los, selbst wenn Trump's Amtszeit längst überstanden ist. Denn: Der oberste Verfassungsgerichtshof hat schon jetzt mehrheitlich konservative Richter. Einer der Richter geht Ende Juli in den Ruhestand, weshalb Trump eine/n neue/n Richter/in ernennen wird - auf Lebenszeit. Der Supreme Court wird dadurch noch weiter nach rechts rücken. Die Entscheidungen werden noch stärker Pro Religion, Anti Freiheit und Vernunft ausfallen. Wichtige, bereits bestehende Entscheidungen, wie zum Beispiel "Roe v Wade" (Pro-Abtreibung) könnten wieder gekippt werden. Eine der schlimmsten, erzkatholischen KandidatInnen ist übrigens eine Frau. Wie die Schulleiterin aus deiner Story. Geht's noch?! Wie schlimm muss die religiöse Verbrämung sein, um die Freiheit des EIGENEN Körpers nicht wahren zu wollen? Es ist eine einzige Katastrophe.

Reply · a year ago


This page is a snapshot of ZeroNet. Start your own ZeroNet for complete experience. Learn More