D D P

? Editing: Post:21.body Save Delete Cancel
Content changed Sign & Publish new content

Aktuell !

My ZeroBlog.

Follow in NewsfeedFollowing

TOC by date
TOC by tag

Latest comments:

Polizeigesetze vernichten die letzte Freiheit !

on Nov 01, 2018
tag: not tagged

Polizeigesetz in Brandenburg stoppen - Grundrechte schützen!

Am Samstag den 10.11. ab 13:30h wird in Potsdam gegen das geplante Polizeigesetz demonstriert. Die Demo beginnt am Bahnhof Charlottenhof und führt über die Staatskanzlei zum Landtag. Aktion Freiheit statt Angst ist als Unterstützer des Bündnisses dabei.

Bis dahin muss man aber nicht Däumchen drehen.
Es gibt bei WeAct eine Petition 'Neues Polizeigesetz in Brandenburg stoppen - Grundrechte schützen!'. Mit dieser Petition kann man den Politikern der rot-roten Regierung in Brandenburg noch einmal sagen, wie gefährlich ihre Pläne sind. Mitte November soll das Gesetz in 1. Lesung behandelt werden.

Im Petitionstext heißt es dazu:

Brandenburg will ein neues Polizeigesetz verabschieden, das die Überwachungs- und Eingriffsbefugnisse der Polizei massiv ausweitet. Unschuldsvermutung und Gewaltenteilung werden untergraben. Das neue Gesetz ist damit ein Angriff auf die Grundrechte aller Menschen. Gerade im Hinblick auf eine mögliche rechtspopulistische Regierungsbeteiligung dürfen keine unverhältnismäßigen Instrumente eingeführt werden, bei denen man darauf angewiesen wäre, dass die Landesregierung es gut mit Demokratie und Meinungsfreiheit meint.

Wir haben in der Türkei gesehen wie schnell eine rechtsgerichtete Regierung ihre Kritiker und auch völlig Unschuldige auf Dauer wegsperren kann. Es müssen nach der "Machtübernahme" nur noch "fertige LIsten mit Auffälligen" abgearbeitet werden.

Das Gesetz in Brandenburg ist eine schlechte Blaupause der Vorlage aus Bayern. Das bayrische Polizeiaufgabengesetz (PAG) wird von den Bundestagsfraktionen von Grüne/B90, FDP und Linke vor dem Bundesverfassungsgericht beklagt. Statt diese Klage und das Ergebnis abzuwarten, folgt man den anvisierten Verschärfungen der CSU.

Die geplanten Grundrechtsverstöße im Brandenburger Entwurf sind

Heute politisch aktiv, morgen schon "Gefährder" - Im Rahmen der "Terrorismus"-Abwehr werden polizeiliche Befugnisse weit ins Vorfeld einer konkreten Gefahrensituation verlagert.
Unklare Begriffe werden genutzt, um Menschen und Gruppen als "Terror"-Verdächtige einzustufen.
Ein weiterer Schritt zur dauerüberwachten Gesellschaft -  Obwohl schon jetzt Videoüberwachungen möglich sind, werden die Anlässe zur Überwachung durch die Polizei immer beliebiger.
Quellen-Telekommunikationsüberwachung (TKÜ) bzw. Staatstrojaner - Bei der Quellen-TKÜ verschafft sich der Staat Wissen über IT-Sicherheitslücken, so kann über das Internet verschlüsselte Kommunikation unbemerkt "geknackt" und abgehört bzw. gelesen werden.
Sicherheitslücken geheim zu halten ist ein aktiver Angriff auf die innere Sicherheit und die Privatsphäre aller Menschen.
Aufenthaltsgebote - Angriff auf die politische Teilhabe - Mit Aufenthaltsgeboten (im Gesetz als Meldeauflagen bezeichnet) kann die Polizei bestimmen, wo sich bestimmte Personen aufhalten müssen und wo sie sich nicht aufhalten dürfen.
Schleierfahndung - Steilvorlage für diskriminierendes "Racial Profiling"- künftig nicht nur in Grenznähe sondern überall im Land.
Militarisierung - Bislang dürfen sogenannte Explosivmittel nur zur Beseitigung von Hindernissen bei Naturkatastrophen oder für sogenannte Zugangssprengungen genutzt werden. In Zukunft sollen diese auch gegen Personen eingesetzt werden dürfen.
...

Um das alles zu verhindern, ist es nötig, die Regierung in Brandenburg zum Umdenken zu bringen - Petition unterschreiben!

Read more

Deutsche verhungern ! Asylanten werden versorgt . Deutsche Rentner sterben !

on Oct 30, 2018
tag: not tagged

Die Asylindustry ist der Tod der Deutschen ! Hauptverantwortlich ist die Diakonie ! Sie verschwendet die Renten und die Sozialversicherungsbeitraege !

Die verzweifelte 70-jährige Renate P. sprang von ihrem Balkon und beging Selbstmord, als sie vom deutschen Staat und ihrer Polizei aus ihrem Haus vertrieben werden sollte, berichtet eine Lokalzeitung.

Am Mittwochmorgen gegen 9:45 Uhr wurde die ältere Frau von der Wohnungsgesellschaft und der Polizei besucht, um sie dazu zu bringen, ihre Wohnung zu verlassen.

Nach Angaben der Nachbarn konnte die 70-jährige Rentnerin ihre Miete nicht mehr bezahlen. Weil die Frau ankündigte, dass sie sich der Räumung widersetzen würde, waren die Polizisten\n zur Unterstützung vor Ort.

Als die Männer an ihre Tür klopften und sie nicht öffnete, wurde ein Schlosser beauftragt, die Tür gewaltvoll aufzubrechen.

„Nachdem die Haustür und zwei verschlossene Zimmertüren geöffnet worden waren, kletterte die ältere Frau auf das Balkongeländer und sprang ohne Vorwarnung in den Tod“, sagt die Polizei.

Die Frau sprang vom siebten Stock auf das Gras vor ihrer Wohnung. Ein Notarzt erklärte die Frau noch am Tatort für tot.

„Beweise für mögliches suizidales Verhalten standen den Behörden nicht zur Verfügung“, sagt die Polizei.

Die deutschen Rentner in Deutschland verarmen zunehmend, während die Merkel-Regierung pro Jahr laut offiziellen Daten des DBI 55 Milliarden Euro für Migranten ausgibt. Ein einzelner Migrant kostet den deutschen Steuerzahler somit 5.000 Euro im Monat. Mit diesem Geld könnte die deutsche Regierung 10 Rentner mit 500€ monatlich vor dem Balkonsprung in den sicheren Tod oder dem Hungern im Alter retten.

Die Zahlen zeigen, dass im Jahr 2016 rund 8,6 Millionen Rentner eine Rente unter 800 Euro pro Monat erhalten haben. Das entspricht 48 Prozent.

Die Altparteien versagten zum Thema Rente auf voller Linie. Eine Rentenreform benötigt Deutschland dringender denn je.

Gut 11,3 Millionen oder 62 Prozent der Rentner erhalten weniger als 1.000 Euro für ihre Altersrente, wovon sie ihre Miete zahlen müssen, während ein illegaler Migrant in Deutschland kostenlose Wohnungen, ein Taschengeld von 1.300 Euro, inklusive einer kostenfreien Fahrkarte für den Öffentlichen Nahverkehr erhält.

Read more

Kirchenkreis Bramsche. Da wohnt jemand im Unternehmen !

on Oct 27, 2018
tag: not tagged

UPIK® Datensatz - L
L Name Ev. Kirchenkreisamt
Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil
L D-U-N-S® Nummer 340693387
L Geschäftssitz Kirchhofstr. 6
L Postleitzahl 49565
L Postalische Stadt Bramsche
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 054611597
Fax Nummer
Name Hauptverantwortlicher
W Tätigkeit (SIC) 8661

https://www.st-martin-bramsche.de/Kontakte

Read more

Besucht den Kanaken in seinem Palast. Hochverrat am deutschen Volk !

on Oct 23, 2018
tag: not tagged

Firmenchef Joachim Jeska !
Er ist gegen das deutsche Volk. Er zerstört mit Genderwahn die Familien.
Jetzt das ganze Volk. Er hat keine Kinder , deshalb ist es Ihm egal.
Er ist Mitschuld am Genozid !
https://www.kirchenkreis-osnabrueck.de/

UPIK® Datensatz – L

L Eingetragener Firmenname Evangelisch-lutherische Landeskirche
Hannover
L Nicht eingetragene Bezeichnung oder
Unternehmensteil
Ev. Kirche Hannover
L D-U-N-S® Nummer 333379993
L Geschäftssitz Rote Reihe 6
L Postleitzahl 30169
L Postalische Stadt Hannover
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 05111241163
W Fax Nummer 05111241163
Name Hauptverantwortlicher
W Tätigkeit (SIC) 8661
Quelle: upik.de

SIC Code
8661 Religious Organizations

UPIK® Datensatz - L
L Name Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Osnabrück
W Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil Ev.-luth. Kirchenkreis Osnabrück
L D-U-N-S® Nummer 341606149
L Geschäftssitz Marienstr. 13-14
L Postleitzahl 49074
L Postalische Stadt Osnabrück
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 054128392
W Fax Nummer 054127869
W Name Hauptverantwortlicher Freidemann Pannen
W Tätigkeit (SIC) 8661

UPIK® Datensatz - L
L Name Ev.-Luth. Pfarramt St. Katharinen
Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil
L D-U-N-S® Nummer 340450283
L Geschäftssitz An der Katharinenkirche 7
L Postleitzahl 49074
L Postalische Stadt Osnabrück
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 054120239556
Fax Nummer
Name Hauptverantwortlicher
W Tätigkeit (SIC) 8661

Diese Clique ist dafür verantwortlich ! Es ist eine schlichte Firma !

L Eingetragener Firmenname Evangelisch-lutherische Landeskirche
Hannover
L Nicht eingetragene Bezeichnung oder
Unternehmensteil
Ev. Kirche Hannover
L D-U-N-S® Nummer 333379993
L Geschäftssitz Rote Reihe 6
L Postleitzahl 30169
L Postalische Stadt Hannover
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 05111241163
W Fax Nummer 05111241163
Name Hauptverantwortlicher
W Tätigkeit (SIC) 8661
Quelle: upik.de

SIC Code
8661 Religious Organizations

Read more

Schlagt zurück ! Zerstört die überwachung !

on Oct 23, 2018 ·
1 comment

tag: not tagged
Read more

Das grosse Fressen Doris Schmidtke verdient sich als Firmenchefin dumm und dämlich !

on Oct 22, 2018
tag: not tagged

Das grosse Fressen auf Kosten der Steuerzahlenden. Schmidtke zockt mehr als 20000 Euro pro Monat ab. Die Firmenchefin frisst auch noch in Kirchen ohne Skrupel. Es ist das letzte !
https://www.kirchenkreisverband.de/ueber-uns/presseinformationen.html#c548

Read more

Die Firma BRD ist der einzige Terorrist !

on Oct 22, 2018
tag: not tagged

Leben in Terrorangst oder solidarisches Miteinander?

Elias Davidsson, geboren in Palästina als Sohn deutscher Eltern mit jüdischem Glauben, kennt sich aus mit der "Bedrohung durch den Terror", auch wenn er die letzten Jahrzehnte in Island und Deutschland gelebt hat. Und er sagt:

Es gibt keine Terroristen! Das Konzept "Terrorismus" wird zur Verfolgung Andersdenkender missbraucht.

Nach unserem Rechtsempfinden vermeiden wir es jemanden, der eine Straftat begangen hat, egal welcher Art, sei es Diebstahl, Betrug oder Mord, diese Person vor ihrer Verurteilung als Dieb, Betrüger oder Mörder zu bezeichnen. Bis zum Urteilsspruch gilt in diesen Fällen die Unschuldsvermutung. Auch Strafgerichte verwenden die Begriffe Dieb, Betrüger oder Mörder nicht für mutmaßliche Täter.

Anders ist es plötzlich, wenn jemand oder eine ganze Gruppe als "Terrorist" bezeichnet wird. Die USA haben sich im weltweiten Drohnenkrieg damit einen scheinbaren Freibrief zurecht gebogen, Menschen zu ermorden. Diese sind nicht wegen einer bestimmten Tat angeklagt oder verfolgt, sondern als „Terroristen“ bezeichnet und werden dann auf dieser Grundlage „entsorgt“, dabei werden dann sogar "Kollateralschäden", weitere offensichtlich zivile Opfer in Kauf genommen.

Davidsson stellt fest: Die Reduzierung eines Menschen auf einen Schädling, sei es als Schmarotzer, Ganove, Pädophiler oder Terrorist, geschweige denn auf seine mutmaßliche Gesinnung oder Veranlagung, verletzt Grundsätze der modernen Zivilisation. Die Bezeichnung „Terrorist“ verletzt übrigens auch die Unschuldsvermutung.

Der Begriff Terror stammt aus der Zeit nach der französischen Revolution und bezog sich damals ausschließlich auf staatlichen Terror, das heißt auf die Einschüchterung der Bevölkerung durch den Staat, aus dem letzten Jahrhundert kennen wir ihn aus dem Dritten Reich. Heute verbinden die meisten Menschen damit eine Gewalttat von Einzelpersonen oder Gruppen auf Zivilisten, die angeblich durch die Grausamkeit ihrer Tat der gesamten Bevölkerung eine politische oder ideologische Botschaft vermitteln wollen.
Der Einzug des Terrorbegriffs in das Strafrecht

Unser Strafrecht beruht auf der Bestrafung von Menschen nach bereits begangenen Straftaten. Gesinnung und Motiv eines möglichen Täters dürfen im herkömmlichen Recht bei der Feststellung der Schuld keine Rolle spielen, lediglich bei der Verurteilung zur Abwägung des Strafmaßes. Die Gesinnung darf deshlab auch nicht von der Polizei für vorbeugende Maßnahmen genutzt werden, zum Beispiel einer Überwachung oder Festnahme.

Das hat sich mit Einführung der §129 ff StGB geändert. Das Strafrecht wurde durch den Terrorismusbegriff aufgeweicht. Inzwischen reicht die mutmaßliche Gesinnung einer Person für deren Überwachung beziehungsweise Festnahme. Dafür wurde die politische Konstruktion „terroristische Vereinigung“ geschaffen. Das Fatale daran ist, dass nicht Gerichte eine Organisation als "terroristisch" klassifizieren, sondern die Exekutive, das heißt die Regierung. Diese Einteilung erfolgt also nach politischem Ermessen und den jeweiligen Mehrheitsverhältnissen.

Davidsson führt weiter aus: Wenn also Politiker eine Organisation oder eine Gruppe als eine „terroristische Vereinigung“ bezeichnen, darf die Polizei „Mitglieder“ oder „Unterstützer“ dieser Vereinigung überwachen und verhaften. Diese werden dann gerichtlich in der Regel nicht wegen der Begehung einer Straftat verfolgt, sondern wegen ihrer vermeintlichen Gesinnung. Es soll hier beiläufig erwähnt werden, dass der Begriff „terroristische Vereinigung“ selbst falsch und eine Täuschung ist, weil sich keine Organisation zum Ziel setzt, „terroristische Anschläge“ zu begehen, auch wenn sie solche Handlungen gelegentlich organisiert oder duldet.

Die Begriffe "Mitgliedschaft" und "Unterstützung" sind juristisch so vage, dass sogar der Besitz oder die Vermittlung von Materialien, in Schrift- oder Bildform bestraft werden kann, wenn Behörden diese einer mutmaßlichen "terroristischen Vereinigung" zuordnen. Der "Tatbestand der Gesinnung" erlaubt der Polizei zur sogenannten Strafvorbeugung die Überwachung und vorbeugende Festnahmen.

Sind solche Rechtspraktiken für gewisse geselschaftliche Gruppen erst einmal "üblich", könnnen sie bei Bedarf leicht auf andere vom Staat definierte Gefährder ausgedehnt werden. Das können je nach aktuellem politischen Anlass gewerkschaftliche, demokratische, anti-kapitalistische oder anti-imperialistische Aktivisten sein.

Eine besondere Rolle in der Verbreitung von Terrorangst spielen die Medien. In der Regel möchte der "terroristische" Täter, der Bevölkerung mit der Grausamkeit seiner Tat eine Botschaft senden. Das kann er nur, wenn darüber in den Massenmedien möglichst spektakulär berichtet wird. Davidsson stellt fest: Den Massenmedien, die eine zeitlich und örtlich beschränkte Gewalttat zu einem öffentlichen Ereignis erheben und damit die Bevölkerung verängstigen, kommt eine besondere Verantwortung zu. Indem sie die Informationen über die Straftat verbreiten, erfüllen sie den Wunsch des mutmaßlichen Täters, die Bevölkerung zu verängstigen, einzuschüchtern oder zu traumatisieren. Die Medien schenken dem Täter ohne jeglichen Zwang eine Stimme, die er sonst nicht hätte.

Das sehen wir insbesondere bei den Medien mit den überdimensionalen Buchstabengrößen, die damit ihre Verkaufszahlen verbessern wollen ...

Mehr dazu bei https://www.rubikon.news/artikel/es-gibt-keine-terroristen

Read more

Kampfansage der Firma BRD. Nun werden Sie auch noch Ihrer Bankdaten beraubt.

on Oct 21, 2018
tag: not tagged

Die BRD ist die Verwaltung der Aliierten. Die Mitarbeiter halten Deutschland im Besatzungszustand. Ab Januar 2018 gehören Ihnen nicht mal mehr Ihre Bankdaten.

Kaum zu glauben, aber wahr: Ab Januar 2018 muss Ihre Bank fremden Dienstleistern Zugriff auf die Daten Ihres Bankkontos gewähren. Verantwortlich dafür ist eine neue EU-Richtlinie. Das Bankgeheimnis wird de facto völlig abgeschafft und dürfte die Nachfrage nach Kryptowährungen wie Bitcoin weiter explodieren lassen.

Das Bankgeheimnis -immerhin ein Gewohnheitsrecht, das seit dem 17. Jahrhundert verbürgt ist- existiert in Realität nicht mehr. Formaljuristisch mag es so etwas wie ein Bankgeheimnis noch geben, in der Praxis spielt dieses aber keine Rolle. So können Behörden bereits seit Jahren sämtliche Transaktionen von Bankkonten einsehen. Was zunächst auf Verdachtsfälle gegen den Kontoinhaber beschränkt war, gilt inzwischen auch dann, wenn es überhaupt keine Anhaltspunkte dafür gibt, dass eine bestimmte Person etwas Unrechtmäßiges getan hat.

Seit dem 25. Juni 2017 dürfen Finanzbehörden nach § 93 Abs. 1a der Abgabenordnung auch sogenannte Sammelauskunftsersuchen stellen „über eine ihr noch unbekannte Anzahl von Sachverhalten mit dem Grunde nach bestimmbaren, ihr noch nicht bekannten Personen“. Heißt konkret: Die Finanzbehörde kann einer Bank die Auflage stellen, ihr sämtliche Konten von Personen offenzulegen, die bestimmte Kriterien erfüllen.

Welche Kriterien das sind, steht im Gesetzestext nicht. Bedingung ist zwar, „dass ein hinreichender Anlass für die Ermittlungen besteht und andere zumutbare Maßnahmen zur Sachverhaltsaufklärung keinen Erfolg versprechen“. Aber das bedeutet eben nicht, dass gegen die Personen, deren Kontodaten eingesehen werden, auch Verdachtsmomente bestehen müssen. Es reicht aus, wenn die Finanzbehörde ganz abstrakt „hinreichenden Anlass für Ermittlungen“ sieht – und zwar völlig egal, gegen wen und warum, erklärt Olivier Baron.

Aber die schleichende Abschaffung des Bankgeheimnisses geht noch weiter: Ab Januar 2018 muss Ihre Bank nicht nur den Behörden, sondern auch privaten Finanzdienstleistern Zugang zu sämtlichen relevanten Daten ihres Bankkontos, inklusive Kontostand und Transaktionen, gewähren. Verantwortlich dafür ist die neue EU-Richtlinie Payment Services Directive 2 (PSD2), die Banken dazu verpflichtet, eine Schnittstelle zu schaffen, über die Drittanbieter Zugriff auf Ihre Kontodaten erhalten.

Zwar müssen Sie als Bankkunde zustimmen, dass ein bestimmter Finanzdienstleister Ihre Kontodaten einsehen darf. In der Praxis ist aber absehbar, dass viele Finanzdienstleistungen (man denke an Kreditkarten, Online-Zahlungsdienste, u.v.a.m.) ohne Zugriff auf Ihre Kontodaten einfach nicht mehr angeboten werden! Stimmen Sie also nicht zu, werden Sie entsprechende Dienstleistungen womöglich gar nicht mehr in Anspruch nehmen können. Spätestens durch die PSD2-Richtlinie wird das Bankgeheimnis völlig ausgehebelt. Realität ist stattdessen der gläserne Bankkunde, dessen Daten nicht mehr ihm selbst gehören, sondern eben auch den Finanzbehörden und privaten Finanzdienstleistern.

Dieses Vorgehen ist nicht nur skandalös, sondern beraubt Bankkunden auch um ein weiteres Grundrecht. Erst im November wurde bekannt, dass die Europäische Zentralbank die staatlich garantierte Einlagensicherung auf Guthaben von bis zu 100.000 Euro, abschaffen wird. In einer offiziellen Mitteilung der EZB vom 8. November 2017 heißt es, dass man ein Einlagensicherungssystem zum Schutz von Kundengeldern angeblich nicht mehr benötigt und man sich diesem daher kurzerhand einfach entledigt.

Read more

Verkaufen ohne wenn und aber .

on Oct 21, 2018
tag: not tagged

Sparen sie Ihr Geld. Nicht mehr zu Ebay oder Amazon !

Open Bazaar ist ein Open-Source-Protokoll für einen dezentralisierten e-Commerce-Marktplatz. Die Nutzer treten über Open Bazaar direkt miteinander in Kontakt. Das heißt, es gibt keine zentralisierte Partei, die Gelder oder Güter verwaltet. Käufer und Verkäufer müssen weder einander noch einer dritten Partei vertrauen. Stattdessen sorgen kryptographische Mechanismen für die Integrität der Daten. Die Zahlungen werden mit Kryptowährungen durchgeführt und per Multi-Signature-Wallets in Escrow gehalten.

Insofern stellt Open Bazaar für Marktplätze eine ähnliche Entwicklung dar wie BitTorrent verglichen mit Napster. In Napster wurden die Daten noch auf zentralen Servern gespeichert, während BitTorrent komplett dezentral ist.

https://www.btc-echo.de/open-bazaar-verkuendet-roadmap-fuer-2018/

Read more

Das Mittelalter ist zurück ! Bischof Bode nimmt seine !!! ev.luth.Katharinenkirchen in Besitz. Sklaverei ist wieder da !

on Oct 21, 2018
tag: not tagged

https://bistum-osnabrueck.de/31493-2/
Die ökumene ist nichts anderes als der Verrat an den Protestanten selbst.
Hier besteigt der vom Papst eingesetzte Franz Bode die im 13. Jahrhundert erbaute Katharinenkirche. Durch den Verrat der Clique der Osnabrücker Protestanten wurde das möglich gemacht.
Jedem sollte klar sein was das bedeutet. Das katholische Kirchenrecht das sich als mundiales Recht versteht , findet jetzt auch hier wieder seine Anwendung.
http://www.vatican.va/archive/DEU0036/_INDEX.HTM

Die Sklaverei beginnt mit der Taufe ! Mit Ihr verliert der ,, Mensch seine Rechte und wird als Person !! also als Sache mit Rechten aber viel mehr Pflichten versklavt !

Es ist römisches Recht das sich vor allem damit beschäftigt eine Rechtsordnung für Sklaven wiederherzustellen. Damit entfallen die wichtigsten Reformen Luthers.
Otto von Bismarcks Reformen werden zurücküberführt in die Rechtsordnung des Mittelalters. Nichts anderes passiert hier gerade bzw. ist passiert.
Das wirkt sich bis auf den Besuch einer öffentlichen Toilette aus. Das schlimmste aber ist das Fehlen einer Grenze.
Es ist wie die Asylpolitik genau das Gegenteil. Es ist eine Katastrophe !
Die Ausweitung des römischen Rechts führt wie die Asylpolitik ins verderben.
Schlimm ist das deutsche das nicht sehen. Was hier passiert ist die Vernichtung des Gegenpols ein riesiger Schritt der NWO zur Einheitsreligion.
Die das veranlasst haben sollte der alte Luthersatz gelten ,, ich will der erste sein der Sie ans Feuer legt ,, . Es ist Hochverrat !!

UPIK® Datensatz - L
L Name Ev.-Luth. Pfarramt St. Katharinen
Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil
L D-U-N-S® Nummer 340450283
L Geschäftssitz An der Katharinenkirche 7
L Postleitzahl 49074
L Postalische Stadt Osnabrück
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 054120239556
Fax Nummer
Name Hauptverantwortlicher
W Tätigkeit (SIC) 8661

Diese Clique ist dafür verantwortlich ! Es ist eine schlichte Firma !

L Eingetragener Firmenname Evangelisch-lutherische Landeskirche
Hannover
L Nicht eingetragene Bezeichnung oder
Unternehmensteil
Ev. Kirche Hannover
L D-U-N-S® Nummer 333379993
L Geschäftssitz Rote Reihe 6
L Postleitzahl 30169
L Postalische Stadt Hannover
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 05111241163
W Fax Nummer 05111241163
Name Hauptverantwortlicher
W Tätigkeit (SIC) 8661
Quelle: upik.de

SIC Code
8661 Religious Organizations

Was das bedeutet zeigt der Bericht über die Sklaverei der Jesuitischen Georgetownuniversität. https://www.welt.de/geschichte/article154753943/Amerikas-Elitehochschule-handelte-mit-Sklaven.html

https://www.deutschlandfunk.de/sklavenhandel-an-us-uni-wie-georgetown-seine-schuld.680.de.html?dram:article_id=366965

Es ist zu überlegen was man diesen üblen Pack zeigen muss , damit Sie ihr Unheil einmal selbst erfahren. Sie sind einfach Kopfkrank !

Read more

Dieser sogenannte Bishof August Marahrens war wohl eine gespaltene Person .

on Oct 20, 2018
tag: not tagged

Entscheidend für den hannoverschen Sonderweg war die Persönlichkeit von Landesbischof August Marahrens. Gemäß lutherischer Zwei-Reiche-Lehre unterschied Marahrens streng zwischen kirchlichem und staatlichen Machtbereich: Als Geistlicher war er überzeugter Anhänger, Gründungsmitglied und Vorsitzender der 1. vorläufigen Leitung der Bekennenden Kirche und duldete keine staatliche Einmischung in religiöse und kirchliche Belange. Als Staatsbürger dagegen war er der Regierung und Hitler als Staatsoberhaupt treu und loyal ergeben und erlaubte kirchlicherseits keine offene Kritik an der staatlichen Politik. Stattdessen versuchte er immer wieder zwischen der Bekennenden Kirche und den Deutschen Christen bzw. dem NS-Regime zu vermitteln. Das gab ihm und seiner Landeskirche einen gewissen Schutz vor staatlicher Einmischung, andererseits wurden beide oft zu schweigenden Zuschauern des NS-Unrechts. Seine Haltung wurde Landesbischof Marahrens später oft vorgeworfen und macht ihn bis heute zu einer der umstrittensten Persönlichkeiten der hannoverschen Kirchengeschichte.

Der war einfach nur Irre. Wie kann man für und gegen etwas sein.
Oder er war total verlogen ?

Read more

Treten Sie aus der Kirche aus. Das faule Pack soll selber arbeiten ! Werdet wach !

on Oct 20, 2018
tag: not tagged

https://unternehmensteilbrd.wordpress.com/category/unternehmen-kirche/

Firmen haben kein recht auf Steuergelder. oder zahlen sie die auch in Ihrer KZW Werkstatt ? Hier sind weitere Beispiele !

Diakon Dirk Hartung
Evangelisch - lutherische Südstadtkirchengemeinde
49082 Osnabrück, Miquelstraße 5
Fernruf: 0541-5690168, Fax: 0541 - 5690165
Email:dhartungd@gmx.de
Mobil: 0151- 22951931
Privat: Liebigstr. 3 Fernruf 0541-29133
www.suedstadtkirchengemeinde.de

UPIK® Datensatz – L
L Name Lutherkirche Osnabrück
Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil
L D-U-N-S® Nummer 312512729
L Geschäftssitz Miquelstr. 5
L Postleitzahl 49082
L Postalische Stadt Osnabrück
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 05415690166
Fax Nummer
W Name Hauptverantwortlicher Martin Wolter
W Tätigkeit (SIC) 8661

UPIK® Datensatz – L

L Eingetragener Firmenname Evangelisch-lutherische Landeskirche
Hannover
L Nicht eingetragene Bezeichnung oder
Unternehmensteil
Ev. Kirche Hannover
L D-U-N-S® Nummer 333379993
L Geschäftssitz Rote Reihe 6
L Postleitzahl 30169
L Postalische Stadt Hannover
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 05111241163
W Fax Nummer 05111241163
Name Hauptverantwortlicher
W Tätigkeit (SIC) 8661
Quelle: upik.de

SIC Code
8661 Religious Organizations

UPIK® Datensatz - L
L Name Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Osnabrück
W Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil Ev.-luth. Kirchenkreis Osnabrück
L D-U-N-S® Nummer 341606149
L Geschäftssitz Marienstr. 13-14
L Postleitzahl 49074
L Postalische Stadt Osnabrück
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 054128392
W Fax Nummer 054127869
W Name Hauptverantwortlicher Freidemann Pannen
W Tätigkeit (SIC) 8661

Weitere Optionen:

Da muss auch ein Bild dazu !

https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/wir-ueber-uns/sprengel-kirchenkreise/sprengel-osnabrueck/osnabrueck/portrait_friedmann_pannen

Read more

Tagesnachricht !

on Oct 20, 2018
tag: not tagged

Freie Wähler gegen CETA ?!

Erinnern wir uns an die Aussagen der Parteien in Bayern vor der Wahl. Die Freien Wähler hatten sich, neben Linken und Grünen, stets gegen das EU-Kanada-Abkommen ausgesprochen. In Deutschland müssen noch immer der Bundestag und der Bundesrat über CETA entscheiden. Ein Nein oder eine Enthaltung aus Bayern im Bundesrat könnte das Aus für den Handelsvertrag bedeuten.

Gestern haben die Koalitionsgespräche zwischen der CSU und den Freien Wählern begonnen. Die bayerische Verfassung gibt vor, dass der Landtag 22 Tage nach der Wahl das erste Mal zusammentreten muss - das wäre der 5. November. Da können wir Druck machen. Der BUND Naturschutz in Bayern, das Umweltinstitut München, Campact, foodwatch und Mehr Demokratie haben die Freien Wähler in Bayern aufgefordert, mit aller Kraft das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen CETA im Bundesrat zu verhindern.

Dazu gibt es eine Petition an den Vorsitzenden der Freien Wähler, Hubert Aiwanger. Hier kann man ihn per Mail auffordern den Widerstand gegen CETA ernst zu nehmen. Die Mail an Herrn Aiwanger lautet:

Sehr geehrter Herr Aiwanger,
bald muss der Bundesrat über das Handelsabkommen CETA entscheiden. Bayern sollte dabei nicht mit Ja stimmen. Denn CETA dient nicht der Allgemeinheit, sondern bedient einseitig die Interessen von Großkonzernen. CETA bedroht den Mittelstand, die Landwirtschaft und die kommunale Daseinsvorsorge. Mit seinen Regeln zum Investitionsschutz schafft das Abkommen zudem eine Paralleljustiz ohne demokratische Legitimation.

Sie haben ihre Kritik an dem Abkommen wiederholt deutlich gemacht - jetzt sind Sie in der Position, die Politik des Freistaats Bayern in den nächsten Jahren maßgeblich zu gestalten. Wir fordern Sie daher auf: „Sorgen Sie dafür, dass Bayern CETA im Bundesrat nicht zustimmt und sichern Sie dies im Koalitionsvertrag ab!"
Warum ist der Widerstand gegen CETA weiter wichtig?

Das Vorsorgeprinzip – Grundsäule der Verbraucher- und Umweltpolitik Europas – wird durch das Handelsabkommen ausgehebelt. Mit CETA droht etwa, dass die EU den Einsatz von hormonell wirksamen Chemikalien zukünftig nicht mehr wirksam regulieren kann. Außerdem wird es mit CETA schwerer, europäische Verbraucherschutzstandards zu verbessern. Eine bessere Kennzeichnung für Lebensmittel zum Beispiel rückt damit in weite Ferne. Denn: Einmal zwischen den Vertragspartnern vereinbarte Bestimmungen können mit CETA nicht mehr einseitig geändert werden. Darüber hinaus sind exklusive Sonderklagerechte für ausländische Unternehmen In CETA festgeschrieben. Investoren können Regierungen auf hohe Schadensersatzsummen verklagen, wenn sie sich durch Umwelt- oder Verbraucherschutzgesetze benachteiligt sehen.

Die Freien Wähler können nun beweisen ob ihre Wahlaussage etwas gilt. Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger hat sich bisher immer gegen das EU-Kanada-Abkommen ausgesprochen. Er darf jetzt nicht einknicken, sondern muss zu seinem Nein zu CETA stehen. Die Interessen großer Konzerne dürfen nicht über dem Gemeinwohl stehen. Auch wertkonservative Bürger, denen Umwelt und Gesundheit am Herzen liegen, können Bündnispartner im Kampf gegen die sogeannten "Frei"-Handelsabkommen sein.

Mehr dazu bei https://www.foodwatch.org/de/informieren/freihandelsabkommen/aktuelle-nachrichten/bayern-koennte-ceta-stoppen/
und die Mitmach Aktion https://www.foodwatch.org/de/informieren/freihandelsabkommen/nein-zu-ceta/

Read more

Der Grösste Raubzug der Geschichte

on Oct 19, 2018
tag: not tagged

„Cum Ex“ – Der größte Steuerraub der Geschichte

Read more

Wieso leben in Deutschland 2025 nur noch 28 Millionen Menschen ?

on Oct 18, 2018
tag: not tagged

http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx Sie brauchen kein Statistiker zu sein um obige Statistik zu verstehen. Schauen Sie auf das Jahr 2018 . Dort sehen Sie eine Population in dem Gebiet der BRD von 81 Millionen Menschen. Schauen Sie nun auf das jahr 2025 unten bei der Prognose. Dort sind nur noch 26 Millionen Menschen. Wo ist der Rest geblieben ? Und nun wissen Sie vielleicht das man mit Bürgerkrieg und ähnlichem. Mit Chemtrails , Impfen usw. lässt sich viel machen. Falsche Behandlungen , ja es gibt viele Möglichkeiten.

Dieses Pack will das erwirken in Osnabrück. Im Mittelpunkt steht der Herrscher !! war Firmenrichter der Fa. Amtsgericht. Klaus Havliza ! Zusammen mit seiner Frau Barbara wollen die die Haft für den Widerstand ! Präventivhaft nennt man das ! https://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/1199566/verschaerftes-polizeigesetz-soll-kampf-gegen-terror-erleichtern
Es ist an der Zeit das das deutsche Volk lernt gut von Böse zu unterscheiden.

https://www.kirchenkreis-osnabrueck.de/kirchenkreis/kirchenkreisvorstand.html

Read more
Add new post

Title

21 hours ago · 2 min read ·
3 comments

tag:
Body
Read more

Title

21 hours ago · 2 min read
tag:

0 Comments:

user_name1 day ago
Reply
Body
<< 1 >>
This page is a snapshot of ZeroNet. Start your own ZeroNet for complete experience. Learn More